Einzelcoaching für Bergbau- und Höhlenfotografen

 

Fotografieren im lichtleeren Raum
mine and cave photography – lightless space photography


Jeder, der einmal versucht hat in einer absolut dunklen Umgebung zu fotografieren wird erfahren haben, dass dieses Vorhaben mit gewissen Schwierigkeiten verbunden sein kann. Dies beginnt bereits bei der Auswahl des Bildausschnittes, den man in der Dunkelheit im Sucher der Kamera nur schwer bis gar nicht ausmachen kann, setzt sich beim Versuch des Fokussierens fort und endet dann beim richtigen Einsatz von Blitzgeräten, um die Stimmung einzufangen. Und nur zu oft werden Bilder, die “Dunkelheit” vermitteln sollen zu Bildern, bei denen durch den falschen Einsatz von Blitzgeräten die Stimmung des dunklen Raumes verloren geht. Genau diese Problemstellung findet sich beim Fotografieren in alten Bergbwerken und Höhlen, wenn alte Holzstempel oder Tropfsteine in Szene gesetzt werden sollen, wenn die Dunkelheit dieser Wunderwelt im rechten Licht erscheinen soll und wenn man nur im Schein einer Stirnlampe, die anfänglich schemenhafte Zauberwelt zum Leuchten bringen möchte. Wie diese Aufgabenstellungen umgesetzt werden können und welche Möglichkeiten und Techniken dabei zur Verfügung stehen ist Ziel dieser Einzelcoachings.


Alle meine Workshops sind als Einzelcoachings konzipiert und richten sich an alle, die in einer außergewöhnlichen Umgebung unter besonderen Lichtbedingungen – oder besser “Dunkelheitsbedingungen” – fotografieren möchten (#Bergbaufotografie, #Höhlenfotografie, #Workshop, #Coaching).
In meinen Einzelcoachings behandeln wir verschiedene Themen, sowie deren praktische Umsetzung:
- Blitztechnik und Grundlagen der Lichtführung mit speziellen Bezug zur Bergbau- und Höhlenfotografie
- empfohlenes Equipment für den Einsatz in Höhlen, alten Bergwerken oder dunklen Gemäuern (lost Places)
- der Umgang mit Systembiltzen, Blitzbirnen (Meggabulbs) und alternativen Lichtquellen
- das fotografische Setup im “lichtleeren” Raum
- Fotografieren unter Anleitung in der absoluten Dunkelheit
- Anregungen zur Bildausarbeitung mit speziellen Bezug zur Bergbau- und Höhlenfotografie
- Transfer des Gelernten in andere Bereiche der Fotografie
- Sicherheitsaspekte in Bezug auf Gefahren beim Fotografieren in Bergwerken und Höhlen
- rechtliche Situationen: was darf ich und was muss ich unterlassen (Recht am Bild, Höhlenrecht, Bergrecht)

 
 
 

Die Coaching-Pakete:

 

BASIC

Coaching-Dauer: 2 Stunden

Termin nach Absprache

Vorbesprechung zum Abklären der Coaching-Inhalte im Preis inkludiert

Wahl einer Untertage-Location im Grazer Bergland nach Vereinbarung

Coaching-Unterlagen zu den diversen behandelten Fachthemen

Preis: € 245.- (1 Person)

Preis: € 290.- (2 Personen)

(eventuelle Eintittsgelder nicht inkludiert)

INTENSIVE

Coaching-Dauer: 4 Stunden

Termin nach Absprache

Vorbesprechung zum Abklären der Coaching-Inhalte im Preis inkludiert

Wahl einer Untertage-Location im Grazer Bergland nach Vereinbarung

Coaching-Unterlagen zu den diversen behandelten Fachthemen

Preis: € 465.- (1 Person)

Preis: € 555.- (2 Personen)

(eventuelle Eintittsgelder nicht inkludiert)

LIGHTROOM

Coaching-Dauer: 1 Stunde

Bildbearbeitungs-Workflow für Höhlen- und Bergbaufotografen

Termin nach Absprache

Durchführung via Skype

Das Coaching wird aufgezeichnet und Sie erhalten die Video-Datei als Unterlage

Preis: € 75.- (1 Person)

Preis: € 90.- (2 Personen)

(Für dieses Coaching benötigen Sie Lightroom und Photoshop auf Ihrem Computer)

Die Teilnahme an allen meinen Workshops und Coachings erfolgt auf eigene Gefahr !

 
Buchungsanfragen: Schreiben Sie mir dazu ein Email unter arpad.kunzfeld@bildertagebuch.at oder rufen Sie mich unter der Telefonnummer +43 676 4204218 an.
Sollte Sie über die Standardpakete hinaus spezielle auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Coachings und Workshops benötigen, so kann ich ihnen jederzeit ein auf Ihre Anforderungen hin zugeschnittenes Angebot zukommen lassen. Ebenfalls kann ich ihnen auch Coaching-Locations außerhalb des Grazer Berglandes jederzeit anbieten (z.B.: Bromriesen-Bergbau in den Schladminger Tauern).
 
 
 

Über Ausrüstung und Teilnahmebedingungen

 

Workshopleitung: alle Workshops und Coachings werden von mir selbst geleitet. Ich bin Berufsfotograf und systemischer Trainer

empfohlene fotografische Ausrüstung:  Spiegelreflexkamera, Stativ, Fernauslöser, Objektive (wenn vorhanden, dann sollten diese einen Brennweitenbereich von 24 mm bis circa 200 mm bezogen auf Kleinbild-Vollformat abdecken), Systemblitze, Blitzfernsteuerungen (wenn vorhanden), aufgeladene Akkus für Kamera und Systemblitze, Rucksack zum Transport der Ausrüstung (damit Arme frei sind). Mit der Anmeldung zum Workshop erhalten sie eine Ausrüstungs-Checkliste.

empfohlene Bekleidung: festes Schuhwerk mit Profilsohle und/oder Gummistiefel wie auch warme Kleidung (in Höhlen und Bergwerken herrscht das ganze Jahr eine Temperatur um die 10°C), Kopfbedeckung, Stirnlampe oder starke Handlampe, Handschuhe (damit die Hände für den Umgang mit der Kamera sauber bleiben), kleine Verpflegung

allgemeine Hinweise: Alle meine Einzelcoachings und Workshops sind stark praxisorientiert und führen daher in Tropfsteinhöhlen und/oder Bergwerke. Während dieser Zeit werden wir uns je nach Dauer des Coachings mehrere Stunden in einem Stück unter Tage aufhalten. Aus diesem Grund ist eine gute allgemeine körperliche Grundkondition und Trittsicherheit notwendig (lehmiger, rutschiger oder auch leicht unter Wasser stehender Untergrund). Weiters muss an dieser Stelle hingewiesen werden, dass Personen, die Probleme mit Dunkelheit haben oder auch unter Klaustrophobie leiden eine Teilnahme an dieser Art der Untertage-Workshop abgeraten wird. Kinder sind von dieser Art der Veranstaltung zur eigenen Sicherheit ausgeschlossen!
Die Teilnahme an diesem Veranstaltungen erfolgt immer auf eigene Gefahr!