Kaskadenfall

May Green

ArpadKunzfeld-72s-8161-64

photographer: Arpad Kunzfeld
subject: Ober Kaskadenfall, Bärenschützklamm / upper cascade fall, Bärenschützklamm, Styria


Das Frühjahr hat für Fotografen seinen ganz speziellen Reiz, vor allem wenn es darum geht, Laubwälder und Grünpflanzen zu fotografieren. Das Grün der Bäume ist im April und Mai heller und hat einen gewissen Gelbanteil. Landläufig als Maigrün bezeichnet, leuchten auch im Grazer Bergland die grünen Karstlandschaften im Gegenlicht in dieser, für das Frühjahr, so speziellen Farbe. Grund für diese gelbgrüne Farbe ist der im Frühjahr sehr hohe Anteil von Carotinoiden in den Blattstoffen, die die jungen Blätter vor der Zerstörung durch die Photo-Oxidation wie eine Sonnencreme mit hohem Sonnenschutzfaktor schützen. Erst wenn im Laufe des Jahres der Anteil an Carotinoiden sinkt, erhalten die Blätter das typische saftige Dunkelgrün.


Diese Aufnahme entstand im Bereich des Oberen Kaskadenfalls in der Bärenschützklamm bei Mixnitz. Und Obwohl die letzten Monate fast keinen Niederschlag gebracht haben und sich das ganze Land ausgetrocknet und staubig zeigt, scheint die Quelle des Kaskadenfalls nicht zu versiegen. Gespeist aus unterirdischen Wasserläufen des „Grünen Karst“ liefert diese Quelle auch während den trockenen Jahreszeiten Wasser, das sich in 2 Kaskaden in den Mixnitzbach ergießt.

 

content and image: copyright by Arpad Kunzfeld

Grüner Karst

ArpadKunzfeld-72-2741-47

photographer: Arpad Kunzfeld
subject: Ober Kaskadenfall, Bärenschützklamm / upper cascade fall, Bärenschützklamm, Styria


Viele von uns verbinden mit Karstlandschaften schroffe, öde und zerfurchte Einöden aus Kalkstein, gleißende Sonne, Trockenheit und Geruch von Thymian und anderen mediterranen Gewürzen. Abgeleitet vom slowenischen Wort „kras“, das für steinigen und nackten Felsboden steht, finden wir vor allem in Slowenien viele solcher Gegenden. Aber nicht nur in Slowenien, sondern an vielen anderen Orten dieser Welt gibt es Karstlandschaften, so auch vor unserer Haustür im Grazer Bergland. Der einzige Unterschied ist, dass die Karstflächen rund um Graz von riesigen Waldflächen überzogen sind und aus diesem Grund als „grüner Karst“ bezeichnet werden. Unter dieser manchmal Urwald gleichen Humusschicht befindet sich ebenfalls eine zerfurchte und schroffe Kalklandschaft. Und wie auch in anderen Karstlandschaften gibt es darunter Höhlen, Dolinen, unterirdische Flüsse, Karstquellen und Karsttäler. Durch diesen starken Bewuchs und das viele darin enthaltene Wasser und oberflächlich fließende Wasser gibt es an Steilstufen eine große Anzahl an Wasserfällen, Wasserkaskaden und Wasserschluchten.


Der obere Kaskadenfall ist ein nur wenige Meter hoher Wasserfall im Bereich der Bärenschützklamm bei Mixnitz, der sich in ein kleines darunter befindliches breites Becken ergießt. Um diese Wasserkaskade in seinen Proportionen abzubilden und seine mäßig Steilheit nicht zu verlieren wurde diese Aufnahme mit einem 90 mm Tilt-Shift-Objektiv fotografiert. Polfilter und eine leicht geneigte Objektivebene ermöglichten hier eine farbgetreue und durchgehende Schärfe der Aufnahme.

 

content and image: copyright by Arpad Kunzfeld